Förderung

"Fördern oder fordern? Fördern durch fordern!"

 Maria Montessori

Stundenplan

Da der Stundenplan in der Regel zusammen mit den Eltern, dem Kind und den zuständigen Behörden erarbeitet wird, ist dieser sehr individuell gehalten. Den Förderschwerpunkten wird mit dieser Gestaltung besondere Beachtung geschenkt. Die zuständigen Behörden und Eltern definieren infolge der Empfehlung der Schulpsychologischen Dienste und der SILASS das Pensum beim Schuleintritt und das Tempo und die Teilziele für einen Auf- und Ausbau des Settings.

 

Während der Morgen die traditionellen Bildungsinhalte abdeckt, werden am Nachmittage Module angeboten, die den Förderschwerpunkt des Kindes unterstützen. Diese orientieren sich zwar primär an Sozial- , Gesprächs- und Handlungskompetenz, sind jedoch klar im Lehrplan 21 verankerten Kompetenzen und Schulfächern zuordbar.

Zielgruppe

Es sind Lernende, welche gewöhnlich aus einer Regelklasse oder einer Tagesklinik ins Silass kommen. Wir bieten ein Angebot insbesondere dann, wenn festgestellt wurde, dass es durch die Hochfunktionalität der Lernenden keinen adäquaten Schulplatz in einer Sonderschule gibt oder die Regelschule alle ihre Möglichkeiten an Unterstützung ausgeschöpft haben.

 

Da durch verschiedene Sonderschulen oder auch Institutionen wie die Stiftung Kind & Autismus Bildungsinstitutionen für Kinder im Spektrum mit Mutismus, Spracherwerbsstörungen und/oder einer geistigen Behinderung zu Verfügung stehen, entwickelte sich die Privatschule Silass in eine Anlaufstelle und Schule für Kinder und Jugendliche im Autismusspektrum, welche im schulischen Bereich überdurchschnittliche Leistungen erreichen können und eine Beschulung in einer Mittelschule oder eine Lehrstelle im ersten Arbeitsmarkt meist mit Berufsmatura angestrebt werden kann.

 

Für alle Lernenden im SILASS werden die betriebseigenen Förderpläne erstellt, welche neben den Förderzielen, Massnahmen und Indikatoren ein Verlaufsprotokoll beinhalten.